Architektonische Merkmale

Dominikanerkloster

Das Dominikanerkloster am westlichen Stadtrand wurde 1230 von Mechtildis, der Witwe Friedrichs III. von Pettau, gegründet. Die Dominikaner folgten ihrer Bestimmung in Ptuj bis zur Auflösung des Klosters im Jahre 1785, als die Gebäude in eine Kaserne umgewandelt wurden. 1928 wurden in den schönsten Räumen Museumssammlungen eingerichtet, 2011 begannen Renovierungsarbeiten an diesem herausragenden Denkmal, das heute als einzigartige Kulturstätte dient. Diese mittelalterliche Anlage wurde an der Wende des 17. und 18. Jahrhunderts mit einigen barocken Elementen versehen. Die hervorstechendsten Teile des Klosters zeugen von leuchtendem Glaubenszeugnis, enormem Wissen, immensen künstlerischen Fähigkeiten der Mönche und ihrer weltlichen Schutzherren.

                                                                                                                            

Architektonische Juwelen

- gotischer Kreuzgang mit Wandgemälden und aufwendigen Steinschnitten;

- Kapitelsaal mit romanischen und gotischen zweibogigen Fenstern;

- barockes Refektorium mit atemberaubenden Stuckaturen und Wandgemälden.

Klosterführungen

Das Dominikanerkloster ist für Besucher zwischen dem 1. April und dem 30. September geöffnet

- von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

 

Kontakt

Dominikanski samostan

Muzejski trg 1

SI-2250 Ptuj

info@dominikanskisamostan.si

www.dominikanskisamostan.si